AG Gärtner

Neurometabolische und Neurodegenerative Erkrankungen

Die Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit den klinischen und pathogenetischen Aspekten neurometabolischer Erkrankungen, die durch früh einsetzende neurodegenerative und neuroinflammatorische Prozesse gekennzeichnet sind. Dabei steht das Verständnis der Rolle des neuronalen Stoffwechselnetzwerks und von neuroimmunologischen Mechanismen für den Aufbau und die Erhaltung von weißer und grauer Hirnsubstanz im Vordergrund.

Neben der Beschreibung neuer Krankheitsbilder und deren primäre Gendefekte versuchen wir ebenso die zellbiologischen Prozesse, die zur Neurodegeneration führen, im Detail zu entschlüsseln und diese Erkenntnisse möglichst rasch in klinische Therapieansätze umzusetzen.

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich:

  • der peroxisomalen Erkrankungen (X-chromosomale Adrenoleukodystrophie, Peroxisomenbiogenesedefekte),
  • der RNAse T2 Defizienz,
  • der zerbralen Folatdefizienz und
  • bislang ungeklärter zerebraler Stoffwechseldefekte.

Drittmittelförderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Forschungsverbünde

  • SFB/Transregio 274 ‚Checkpoints in der Regeneration des zentralen Nervensystems‘
  • Exzellenzcluster 2067 ‚Multiscale Bioimaging‘
  • Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Kontakt

Direktorin

Univ.-Prof. Dr. med. Jutta Gärtner

Kontaktinformationen

Sekretariat

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns